Skip to main content

Türschwelle als Hindernis für Saugroboter


Bei einer Wohnung oder einem Haus existieren viele verschiedene Zimmer mit Türschwellen dazwischen, die der Saugroboter bei einem Zimmerübergang durchqueren muss. Meistens sind diese Türschwellen nicht gerade niedrig und somit auch nicht sehr einfach für diese Geräte.

Wenn ein Saugroboter also von alleine die Türschwelle überqueren kann ist dies ein überzeugendes Merkmal im Funktionsbereich, welches sich von anderen Geräten hervorhebt. Wenn ein Saugroboter also relativ gut und selbständig das Eigenheim reinigen kann, doch bei jeder Türschwelle einen extra Anschub braucht, ist dieser doch nicht so Selbständig wie erwartet.

 

Worin besteht das Problem bei Türschwellen?

Dadurch, dass unterschiedliche Zimmer mit unterschiedlichen Bodenbelägen ausgestattet werden, können Türschwellen Probleme bei Saugrobotern bereiten. Diese Probleme basieren in der Regel aufgrund der Höhe der Türschwelle, die der Saugroboter nicht überwinden kann. Besonders bei älteren Häusern kann die Türschwelle meist bei bis zu 3cm liegen und somit bereits als Stufe vom Saugroboter erkannt werden.

 

Der Aufbau von Saugrobotern als Problem

Die Architektur eines Saugroboters ist das eigentliche Problem der Schwierigkeit, denn diese Geräte werden so flach wie möglich konzipiert, um möglichst problemlos unter Möbel oder Betten zu gelangen und auch an diesen Problemstellen zu reinigen. Der Nachteil liegt also auf der Hand, denn die recht flachen Geräte scheitern folglich meistens an Türschwellen und können diese nicht überwinden.

 

Wie lösen Saugroboter das Problem?

Saugroboter lösen das Problem, indem die Hersteller eine zusätzliche Funktion in Verbindung mit den Rädern an der Unterseite entwickeln. Je weiter die Rollen bzw. Räder vom Saugroboter herausragen können, so weiter kann das Gerät in die Höhe geschoben werden, um dann auch höhere Türschwellen zu überwinden. Verglichen werden kann das mit einem Geländewagen, welches auch in der Regel mit größeren und stärkeren Reifen ausgestattet ist.

 

Was sollte beim Kauf also beachtet werden?

Zunächst sollte darauf geachtet werden, wie hoch die eigenen Türschwellen denn eigentlich sind bzw. ob es überhaupt welche gibt. Der Übergang von Zimmer zu Zimmer kann auch ohne Türschwelle vorhanden sein. Schließlich kann das abgewogen werden, ob die Funktion in einem Saugroboter notwendig ist. Aber nicht nur Türschwellen müssen als Hindernisse überquert werden, dazu gehören auch Kabel oder Teppichkanten.

 

Welcher Saugroboter eignet sich für die Hindernisüberquerung?

Der Ecovacs Deebot OZMO 950 besitzt die Fähigkeit Türschwellen zu überwinden mit einer Höhe von 1,9cm. Der Saugroboter ist 9,4cm hoch und passt so auch unter diverse Möbel oder Betten im Haus. Der 2-in-1-Saugroboter besitzt eine zusätzliche Wischfunktion, womit auch das Wischen von Hartböden beispielsweise möglich ist.

ECOVACS DEEBOT OZMO 950 Care

511,76 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen

 

Ein weiterer optimaler Saugroboter für das Erkennen und Überqueren von Türschwellen ist der Roborock S5 Max. Der Allrounder zählt zu den Testsiegern und besten Saugrobotern in Deutschland, mit dem Nachgängermodell dem S6 MaxV. Dieser glänzt nicht nur mit extrem guten Saug- und Wischleistungen, sondern kann auch hohe Türschwellen bis zu 2cm problemlos überwinden.

Roborock S5 Max Saug- und Wischroboter

409,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen

 

Was kann man tun wenn die Türschwellen zu hoch sind?

Sollten die Türschwellen auch für die besten Saugroboter zu hoch sein und bereits 2,4 bis 3cm betragen, so sind einige Lösungen vorstellbar. Insbesondere bei Altbauwohnungen können die Türschwellen noch höher sein als erwartet, so sind nicht alle Saugroboter dafür geeignet, selbst die, die eine Überwindungsfunktion integriert haben.

Es spricht nichts gegen eine selbstgebaute bzw. erworbene Türschwellenrampe, die dem Saugroboter ermöglicht ganz einfach und bequem an die Türschwelle zu fahren und diese zu durchqueren. Am besten wäre eine Rampe, die sich vor dem Saugprozess hinbauen und danach wieder abbauen lässt. Sollte eine feste Türschwellenrampe gebaut werden, so sollte diese natürlich optisch zur Wohnung passen. Außerdem ist es wichtig, dass die Rampe nicht über der Türschwelle liegt.

Eine Gummirampe sieht zwar optisch nicht sonderlich gut aus, bietet dennoch Vorteile wie Rutschfestigkeit oder Flexibilität beim Hin- und Abbauen. Weiterhin gibt es Übergangsrampen aus Metall, die fest angebaut werden können.